Thomas Crome stammt aus Hannover und studierte an der Musikhochschule Köln bei Prof. Erich Penzel.
Er belegte Meisterkurse bei Peter Damm (Dresden) und Barry Tuckwell (London).

Nach Gastverträgen beim Rundfunksinfonieorchester Saarbrücken und an der Oper Frankfurt wirkte er von 1983 bis 2016 als stellvertretender Solohornist in der traditionsreichen Badischen Staatskapelle Karlsruhe.

Seit 1987 ist er Fachlehrer für Horn am Badischen Konservatorium Karlsruhe und DAAD-Gastdozent bei den Internationalen Horntagen Tartu (Estland),
sowie an den staatlichen Konservatorien von Tiflis (Georgien) und Shenyang (China).

Als Solist und Kammermusiker trat er in Europa,
den USA, Südamerika, Ostafrika, Japan und China auf, auch mit den Instrumenten Naturhorn, Barockhorn und Alphorn.

2004 wurde ihm vom Kultusministerium Baden-Württemberg der Titel „Kammermusiker“ verliehen.

Seit einiger Zeit tritt er auch als Dirigent in Erscheinung.